Sandstrahlen mit kleinem Kompressor – so klappt’s!

Wie auch schon in unserem Beitrag „Sandstrahlen: Welcher Kompressor?“ beschrieben, ist wohl das häufigste Problem beim heimischen Sandstrahlen die fehlende Liefermenge an Luft bei einem hohen und konstanten Druck, meistens bedingt durch den zu leistungsschwachen Kompressors. Dies ist auch oft der Grund, warum gerade die ersten Versuche mit dem bereits vorhandenen Kompressor aus dem Baumarkt zum scheitern verurteilt sind.

SMART-Cab-480-840
Sandstrahlkabine von Logiblast

Das Problem mit der zu geringen Luft-Liefermenge lässt sich für gewöhnlich nur mit einem entsprechend großen Kompressor kompensieren. Hier kommt aber oft der Faktor der Wirtschaftlichkeit ins Spiel. Geeignete Kompressoren für Sandstrahlgeräte wie auch für Sandstrahlkabinen beginnen bei ca. 800 € – 1000 €, je nach Modell und konkreter Anforderung. Wer allerdings für seine gesamte Ausrüstung nur ein paar hundert Euro kalkuliert hat, der wird spätestens an diesem Punkt große Augen machen.

Damit nicht das gesamte Projekt „Sandstrahlen in der heimischen Garage“ an dem zu schwachen Kompressor scheitert, möchten wir Ihnen heute die Produkte und den Lösungsansatz der Firma Logiblast aus Österreich vorstellen.

Warum funktioniert es nicht wie es soll?

Um zu verstehen warum das Sandstrahlen mit einem kleinen Kompressor in vielen Fällen nicht so funktioniert wie es soll, muss man das Prinzip hinter der konventionellen Methode der gängigen Sandstrahlgeräte verstehen. Diese arbeiten nämlich nach dem Injektorprinzip. Sprich, das jeweilige Strahlmittel wird mithilfe der Druckluft aus dem Strahlmittelbehälter gesaugt und anschließend auf den zu bearbeitenden Gegenstand „beschleunigt“. Allein dieser Prozess ist sehr „Drucklufthungrig“ und benötigt einen sehr großen Teil der vorhandenen Druckluft (ca. 80%). Der übrige Rest der vorhandenen Luft reicht anschließend in den meisten Fällen einfach nicht aus um das Strahlmittel mit dem notwendigen Druck auf das Werkstück zu befördern.

Frustfrei Sandstrahlen – so klappt’s!

Damit Sie dem Problem Herr werden, möchten wir Ihnen einen völlig anderen Ansatz vorstellen – die SMART Sandstrahlgeräte der Firma Logiblast aus Österreich. Diese funktionieren nämlich nach einem deutlich effizienteren Prinzip. Die Geräte arbeiten mit einem Gemisch aus Strahlmittel und Druckluft, welches bereits im Druckbehälter mit dem notwendigen Systemdruck angereichert wird. Hierdurch wird der Kompressor um einen großen Teil entlastet und die verfügbare Druckluft kann in vollem Umfang zur Beschleunigung des Strahlmittels verwendet werden. Die Anforderungen an den benötigen Kompressor sinken somit signifikant, so dass Sie ohne Probleme mit einem einfachen Kompressor (1,5 KW / 150 Liter effektive Liefermenge) arbeiten können.

zylko1-vorh-nach-480x840
Vorher / Nachher – Ergebnis von Logiblast

Die Firma Logiblast bietet derzeit drei verschiedene Größen der SMART-Sandstrahlkabinen an. Darüber hinaus werden zur Umrüstung von bestehenden Sandstrahlkabinen Bausätze angeboten. Ein Bericht zur Umrüstung wurde bereits auf der Webseite von Logiblast veröffentlicht.

SMART-Nozzle-L-480-840
SMART-Nozzle von Logiblast

Mehr Informationen zu dem Thema „frustfrei Sandstrahlen“ mit den SMART-Sandstrahlgeräten bekommen Sie auf der Webseite von Logiblast unter: www.logiblast.at

Sandstrahlkabine SMART Cab

Sandstrahlkabine SMART Cab
9.5

VERARBEITUNG

9.5 /10

HANDHABUNG

9.5 /10

EINSATZMÖGLICHKEIT

9.5 /10

PREIS / LEISTUNG

9.5 /10

Vorteile

  • Mit kleinem Kompressor möglich