Sandstrahlen: Welcher Kompressor?

Ein Punkt welcher gerade im semi-professionellen Bereich immer wieder für Probleme beim Sandstrahlen sorgt, ist die fehlende Liefermenge an Druckluft (effektive Liefermenge). Gerade die günstigen Kompressoren aus dem Baumarkt können meist den doch hohen Anforderungen, welches das Sandstrahlen an den Kompressor stellt, nicht gerecht werden.

Quelle: Fotolia / navintar

Statt sich einen teuren Kompressor in Kombination mit einem konventionellen Sandstrahlgerät anzuschaffen, gibt es auch einen alternative Ansatz, wie sie auch mit einem einfachen Baumarkt Kompressor, welchen Sie vielleicht schon Zuhause haben, ein professionelles Ergebnis beim Sandstrahlen erzielen können. Lesen Sie hierzu unseren folgenden Know-How Artikel.

Sandstrahlen mit kleinem Kompressor – so klappt’s!

Da es bei den technischen Bezeichnungen immer mal wieder zur Verwirrungen kommt, möchten wir kurz die wichtigsten Eigenschaft eines Kompressors erläutern.

Der richtige Kompressor

Der wohl mit Abstand wichtigste Punkt für die Wahl des richtigen Kompressors ist nicht wie so oft vermutet der mögliche Druck (Kesseldruck) sondern die Liefermenge (fachlich auch Volumenstrom bezeichnet). Dieser Wert wird oft auch mit der Ansaugleistung gleichgesetzt (auch als Hubvolumenstrom bezeichnet), was aber nicht korrekt ist.

In der Regel erreichen selbst die sehr günstigen (unter 100 €) Kompressoren aus dem Baumarkt einen maximalen Druck von 6 – 8 Bar, allerdings haben diese Modelle eine Ansaugleistung von beispielsweise 140 Liter pro Minute. Je nach Wirkungsgrad, ergibt sich daraus eine Liefermenge von unter 140 Liter pro Minute, was definitiv noch nicht einmal ausreichen würde um mit einer Becherpistole vernünftig zu arbeiten.

Um sowohl mit einem einfachen mobilen Sandstrahlgerät, als auch mit einer Sandstrahlkabine wirklich anständig arbeiten zu können, benötigt der jeweilige Kompressor mindestens eine Liefermenge von 400 L/Min – 600 L/Min.

Hier ist zu beachten, dass bei den Herstellerangaben oft nicht angegeben wird, wie viel Druck der Kompressor bei der jeweiligen Abgabeleistung leisten kann. Es nützt natürlich nichts, wenn die effektive Liefermenge von 400 Liter pro Minute erreicht wird, dies allerdings nur bei einem Druck von 2 – 3 Bar. Hier muss man genau hinsehen oder im Zweifelsfall nachfragen, wie groß die Liefermenge und der jeweilige Druck je Liefermenge tatsächlich ist.

Man darf nicht vergessen, dass die angegebenen Werte seitens des Hersteller in einem idealen Umfeld erreicht wurden und sich das Verhalten eines Kompressors während dem Betrieb verändern kann (Wirkungsgrad). Aus diesem Grund sollte man sich bei dem Kauf nicht 100 prozentig auf die angegebenen Werte verlassen.

Der ideale Kompressor:

Um wirklich ohne Unterbrechung und einwandfrei arbeiten zu können, bedarf es im Idealfall folgender Leistungsdaten:

  • Min. 400 Liter (eher mehr) / Minute effektive Liefermenge an Druckluft bei min. 7 Bar
  • Tankvolumen 100 – 200 Liter +

Kompressoren zum Sandstrahlen:

Guede Kompressor 635/10/90 P
  • Netzspannung: 400 V Frequenz: 50 Hz Motorleistung (P1): 3,0 kW Schutzart (IP): 44 Aggregat: TMlschmierung Motordrehzahl: 2840 1/min Drehzahl des Verdichters: 1400 min-1 Ansaugleistung: 480 l/min eff. Liefermenge: 400 l/min max. Druck: 10 bar Kesselinhalt: 100 l Anzahl der Zylinder: 2 Anzahl der Druckluftkupplungen: 3 Anzahl Manometer: 2
  • L"nge des Anschlusskabels: 170 cm Kabelart: H05RR-F L"rmwertangabe LWA: 97 dB L"nge: 1.020 mm Breite: 460 mm H"he: 870 mm Nettogewicht: 73,3 kg Bruttogewicht: 78,65 kg
DEMA Kompressor 10 bar 400V 700/10/100
2 Bewertungen
DEMA Kompressor 10 bar 400V 700/10/100
  • 10 bar Druck maximal
  • Anschluß 400 Volt / 50Hz 16A
  • Motorleistung Aufnahmeleistung P1: 4 KW
  • Abgabeleistung P2: 3 KW / 4 PS
  • Motor Drehzahl: 2880 U/min
Guede Kompressor 805/10/90 P
1 Bewertungen
Guede Kompressor 805/10/90 P
  • Netzspannung: 400 V Frequenz: 50 Hz Motorleistung (P1): 4,0 kW Motorleistung (P1): 4000 W Schutzart (IP): 44 Aggregat: TMlschmierung Motordrehzahl: 3410 1/min Drehzahl des Verdichters: 1290 min-1 Ansaugleistung: 765 l/min eff. Liefermenge: 565 l/min max. Druck: 10 bar Kesselinhalt: 100 l Anzahl der Zylinder: 2 Anzahl der Druckluftkupplungen:
  • 3 Anzahl Manometer: 2 L"rmwertangabe LWA: 97 dB L"nge: 1.120 mm Breite: 495 mm H"he: 970 mm Nettogewicht: 102,3 kg Bruttogewicht: 109,1 kg

Hinweis:

Solch leistungsstarke Kompressoren benötigen natürlich auch eine entsprechende Stromzufuhr. Bei den o.g. Leistungsdaten haben die Kompressoren in der Regel eine Nennleistung zwischen 5 – 7,5 KW und benötigen ein Drehstromanschluss mit 400 Volt über ein 16 A oder sogar über 32 A Anschluss (je nach Anlaufstrom des Motors).

Der erforderliche Anschluss sollte ausschließlich von einem Fachmann berechnet und in Betrieb genommen werden.

Weiterer passende Kompressoren finden sich unter unserer Rubrik “ Zubehör und Druckluft“!

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Beitrag etwas helfen konnten, die wichtigsten Punkte in Bezug auf die Drucklufttechnik besser zu verstehen.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Sandstrahlen: Welcher Kompressor? Wir verraten es Ihnen!
Author Rating
51star1star1star1star1star